Wissenschaftliche Themen

Neuer Hirnatlas veröffentlicht

Bislang waren 83 Hirnregionen identifiziert. Diese Zahl können Sie nun mehr als doppelt nehmen, nachdem gerade 97 weitere Hirnregionen entdeckt wurden! Wieder einmal wird deutlich, dass das Gehirn noch viele Rätsel für uns bereithält. Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, bei der Erforschung dieses komplexen Organs einen weiteren Schritt voranzukommen. Der neue Hirnatlas wurde gerade im Fachmagazin Nature vorgestellt. Wie sind die Forscher zu einer so umfassenden Entdeckung im Bereich der Neurobiologie gelangt?

Für die Erstellung dieses neuen Hirnatlas stützte sich das Forscherteam aus Neurologen, Ingenieuren und IT-Spezialisten auf die Daten aus dem Human Connectome ...

Wie kann man falsche Angst erklären?

Sie machen einen ganz entspannten Waldspaziergang, doch plötzlich zucken Sie zusammen und schreien auf, weil Sie eine Schlange gesehen haben … die sich dann jedoch als einfacher Zweig entpuppt. Diese Art von ultraschnellen Reaktionen hat eine internationale Forschergruppe untersucht und ist dabei von der Hypothese ausgegangen, dass die Angst in unserem Gehirn bereits aktiviert wird, wenn wir den eigentlichen Auslöser noch nicht einmal wahrgenommen haben. Was geschieht da in unserem Gehirn? Wir erklären es Ihnen.

Um dieses Phänomen der „falschen Angst“ erklären zu können, sind der Neurobiologe Constantino Méndez-Bértolo und seine Kollegen von den Universitäten ...

Wie Pferde mit uns kommunizieren

So wie ein Hund den Blick seines Herrchens auf die gähnende Leere in seinem Fressnapf lenken kann, versuchen auch Pferde mit uns Kontakt aufzunehmen, um bei der Lösung eines „Problems“ Hilfe zu erhalten. Rachele Malavasi und Ludwig Huber haben diese Fähigkeit zur sogenannten „heterospezifischen referentiellen Kommunikation“, also die Fähigkeit zur Kommunikation einer Information mit Bezug auf die Umwelt, genauer untersucht. Ihre Studie bietet Antworten auf die Frage, wie Pferde versuchen, mit uns zu kommunizieren.

Im Rahmen dieser Studie, die gemeinsam von einer Wissenschaftlerin der Schule für ethischen Reitsport Moncigoli Di Fivizzano (Italien) und einem ...

Wenn sich rechte und linke Hand nicht einigen können

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen am Steuer Ihres Autos und möchten links abbiegen, doch Ihre rechte Hand hindert Sie daran und zwingt Sie dazu, rechts abzubiegen! Diese und andere unangenehme Erfahrungen musste ein Patient machen, über dessen atypische Geschichte in der Online-Fachzeitschrift Frontiers in Human Neuroscience berichtet wurde. Der Mann, der von einem Ärzteteam in Marseille betreut wird, leidet an einer sogenannten diagnostischen Dyspraxie, eine Erkrankung, bei der die Hände des Betroffenen in Konflikt miteinander geraten. Doch inwiefern handelt es sich bei diesem Patienten um einen besonderen Fall?

Die sogenannten „diagnostischen“ Verhaltensweisen werden ...

Wie wirkt sich Babygeschrei auf das Gehirn von Erwachsenen aus?

Wenn ein Baby schreit, neigen wir dazu, schnell zu reagieren, um auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen. Ein Forscherteam der Universität Toronto und des National Institute of Child Health and Human Development (Maryland, USA) hat sich mit den Auswirkungen von Babylauten auf die kognitiven Leistungen von Erwachsenen beschäftigt. Was passiert also im Gehirn eines Erwachsenen, wenn ein Neugeborenes schreit oder lacht?

Obwohl in der Literatur häufig das Gesicht eines Neugeborenen als bedeutender Faktor, um die Aufmerksamkeit von Erwachsenen zu erregen, dargestellt wird, spielt die Stimme eine ebenso wichtige Rolle. Die akustischen Merkmale von Babygeschrei erregen ...

Wer möchte neue Nervenzellen?

Das Ende der Sommerferien ist ein guter Zeitpunkt, um neue Schlussfolgerungen zu ziehen. Wir möchten Ihnen daher die wichtigsten Aspekte vorstellen, die laut Professor Pierre-Marie LIedo, Leiter der Abteilung Neurowissenschaft am Institut Pasteur in Paris, die Bildung neuer Nervenzellen fördern. Seiner Meinung nach ist die Bildung neuer Nervenzellen unabhängig vom Alter bei jedem Menschen möglich. Dies sind seine sechs goldenen Regeln, die er beim Kolloquium S3 Odéon in Paris vorgestellt hat:

1. Entfliehen Sie dem Alltag

Neue Nervenzellen können nur gebildet werden, wenn man sich neuen Dingen widmet. Veränderungen sind förderlich für ...

Mit nur 10 prozent des Gehirns normal leben

Auch wenn im Fachmagazin The Lancet bereits 2007 über den verblüffenden Fall dieses „normal“ lebenden Franzosen berichtet wurde, der 90 % seines Gehirns verloren hat, rückte die unglaubliche Geschichte dieses Mannes im Rahmen der internationalen Konferenz der Association for the Scientific Study of Consciousness wieder in den Fokus und stellt die Welt der Wissenschaft vor große Fragen. Wie ist es möglich, dass ein Mensch ein ganz normales Leben führt, obwohl er nur über ein Zehntel seines Gehirns verfügt? Der Spezialist Axel Cleeremans der Université Libre de Bruxelles klärt uns auf.

Bei der im Juni in Buenos Aires abgehaltenen Konferenz gab er die Geschichte ...

Warum Vögel so schlau sind

Wissenschaftler beschäftigen sich schon lange mit den kognitiven Fähigkeiten von Vögeln angesichts ihrer derart kleinen Hirne. Manche sind denen der Säugetiere ähnlich, andere sind ihnen sogar überlegen. Eine neue Studie von Forschern der Universitäten Prag, Wien und Rio de Janeiro hat vor Kurzem aufgedeckt, wie es Vögeln gelingt, mit einem Gehirn von der Größe einer Walnuss kognitive Meisterleistungen zu vollbringen. Was, wenn Hitchcock doch Recht hatte?

Unter den Vögeln scheinen die Corviden (z. B. Raben, Elstern und Häher) und Papageien kognitiv überlegen zu sein. Sie stehen selbst Menschenaffen in nichts nach. Sie sind in der Lage, Werkzeuge herzustellen und ...

Wie wirken sich Textnachrichten auf unser Gehirn aus?

In einer in der Fachzeitschrift Epilepsy & Behavior veröffentlichten Studie wurde erneut ein neurologischer Nachweis geliefert, der die Gefahren des SMS-Schreibens beim Autofahren in den Vordergrund rückt. Die Wissenschaftler des Mayo Clinic College of Medicine und der Universität Florida wiesen hier eine neue Form der Hirnwellen nach, die sie als „Texting-Modus“ bezeichnen. Wie arbeitet das Gehirn, während wir eine Textnachricht verfassen?

Um herauszufinden, wie sich das Schreiben einer Textnachricht auf die Dynamik des Gehirns auswirkt, hat das Forscherteam aus Nervenärzten die Daten von 129 Patienten (darunter 53 Epileptiker) ausgewertet. Die Probanden wurden über ...

Warum unser Gehirn im Schlaf abschaltet

Ob im Zug, am Strand oder vor dem Fernseher – jeder von uns kennt diesen Moment, wenn der Schlaf einen überkommt und die Wahrnehmung der eigenen Umgebung nach und nach verblasst. Sobald wir entschlummern, nimmt die Intensität unserer Sinneseindrücke immer weiter ab. Bis wir komplett „ausgeschaltet“ sind. Thomas Andrillon und seine Kollegen haben diesen Kontaktverlust zur Umgebung untersucht. Warum schaltet das Gehirn im Schlaf ab?

Charakteristisch für Schlaf ist der Verlust der Reaktionsfähigkeit. Bisher ist es Wissenschaftlern nicht gelungen, mit Sicherheit zu bestimmen, wie die neuronale Aktivität die Fähigkeit zur Verarbeitung sensorischer Informationen im ...

Macht Schokolade schlau?

Auch wenn man um die positiven Eigenschaften von (insbesondere dunkler) Schokolade in Stresssituationen dank des Magnesiumgehalts durchaus wusste, so waren deren Auswirkungen auf die kognitive Leistungsfähigkeit hingegen noch weitestgehend unbekannt. Bis jetzt. Naschkatzen werden sich freuen: Eine kürzlich in der medizinischen Fachzeitschrift Appetite veröffentlichte Studie zeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Schokolade dem Abbau kognitiver Fähigkeiten entgegenwirken kann. Warum ist Kakao so gut für unser Gehirn?

Ziel der Studie, die von Georgina E. Crichton des Forschungszentrums für Ernährungsphysiologie (University of South Australia) in Zusammenarbeit mit dem ...

Warum fürchten wir uns bei einem Film?

Der Hai kommt näher … [Musik aus Der weiße Hai]. Janet Leigh steht unter der Dusche, man erkennt einen Schatten auf dem Duschvorhang… [Musik aus Psycho]. Die Teenagerin Regan verrenkt sich nach Leibeskräften… [Musik aus der Exorzist]. Für uns als Zuschauer besteht überhaupt keine Gefahr. Und doch fürchten wir uns bei solchen Szenen. Wie kommt es, dass wir scheinbar vergessen, dass es sich nur um einen Film handelt? Wir erklären es Ihnen.

Anstatt sich zu fragen, um welche Art es sich bei den durch einen Film hervorgerufenen Emotionen handelt – so wie Philosophen es täten (sind das aufrichtige Gefühle?) – interessiert sich Olivier Koenig, Professor für ...

Fördert frühkindliche Fürsorge die Entwicklung des Gehirns?

"Hör auf sie zu betüddeln!" "Lass ihn mal machen – er kommt schon zurecht!" Was, wenn man sein Kind jedoch ganz im Gegenteil ermutigen und bestärken sollte? Laut einer in der Fachzeitschrift PNAS veröffentlichten Studie der Universität Washington weisen Kleinkinder, die von ihren Müttern bestärkt, gelobt und umhegt werden, ein für künftiges Erlernen und (späteres) Meistern stressiger Situationen besser strukturiertes Hirn auf. Inwieweit beeinflusst die mütterliche Fürsorge ab den ersten Lebensjahren die Hirnentwicklung des Kindes?

Die positive Wirkung mütterlicher Fürsorge in der frühkindlichen Phase beim Menschen wurde – bis auf wenige Langzeitstudien, die ...

Meeresfrüchte als "Frischmacher" fürs Gehirn?

Der Sommer kommt … Für all jene Glückspilze, die am Meer weilen, sei empfohlen: Nutzen Sie die Gelegenheit und probieren Sie Meeresfrüchte. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Laut einer kürzlich in der medizinischen Fachzeitschrift Neurology veröffentlichten Studie wirken sich Austern, Shrimps und Wellhornschnecken positiv auf die kognitiven Fähigkeiten aus – insbesondere bei älteren Menschen. Worin liegt die positive Wirkung von Meeresfrüchten?

Für die Studie begleiteten die Wissenschaftler des medizinischen Zentrums der Rush University (USA) und der Wageningen Universität (Niederlande) 915 Probanden (Durchschnittsalter: 81,4 Jahre; 25 % Männer) über ...

Wie erklärt sich der Erste-Nacht-Effekt?

Ganz gleich, wie ruhig das Zimmer oder wie bequem das Bett auch sein mag: Wer erstmalig an einem unbekannten Ort schläft, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit nur mittelmäßig geschlafen. Dieses Phänomen, der so genannte „Erste-Nacht-Effekt“, ist gemeinhin bekannt. Wissenschaftler des Fachbereichs für Kognitionswissenschaft, Linguistik und Psychologie der Universität Brown (USA) haben das Geheimnis gelüftet, weshalb man in der ersten Nacht in nicht vertrauter Umgebung unruhig schläft.

Einschlafschwierigkeiten, kurzzeitige Wachphasen, kürzere REM-Schlafphasen – das sind die Merkmale eines fragmentierten Schlafs, den jeder schon einmal erlebt hat, wenn er die erste ...

Kann Musik Kleinkindern beim Sprechen lernen helfen?

Was wäre, wenn ein paar Takte Walzer sich positiv auf Ihr Baby auswirken würden? Das zumindest behauptet eine Gruppe von Wissenschaftlern des Instituts für Lern- und Hirnforschung der Universität Washington, die diese Musikrichtung einsetzte, um die positive Wirkung einer musikalischen Früherziehung auf die Sprachentwicklung bei Kleinkindern aufzuzeigen. Wie fördert Musik deren Spracherwerb? Die Antwort findet sich in der Zusammenfassung dieser „taktvollen“ Untersuchung!

Hauptziel der Studie von T. Christina Zhao und Patricia K. Kuhl war es, herauszufinden, ob musikalische Spiele die Sprachentwicklung bei Säuglingen fördern kann. Hierzu wurden 20 Kinder im Alter ...

Neurologie verstehen dank The Voice

Mittwoch, 25. Mai 2016 Hörsaal Charcot, Hôpital de la Pitié-Salpêtrière, Paris XIII. Arrondissement. Die Kandidaten warten hinter den Kulissen, die Jury ist bereit. Es handelt sich um das große Finale eines besonderen Wettbewerbs, der auf die Initiative des Neurologie-Professors Emmanuel Flamand-Roze zurückgeht: „Wir haben einen Teil der Sendung [The Voice] übernommen und auf den Lernprozess in der Neurologie übertragen, genauer gesagt auf die Neurologik.“ Im Interview am selben Vormittag auf Europe 1 erläuterte er den Ansatz von „The Move“, diesem Wettbewerb der „Reality Medizin“.

Die Idee zu „The Move“ beruht auf einer zweifachen Beobachtung. ...

Wer zeichnet, ist klar im Vorteil!

Sie haben vergessen, Brot zu kaufen? Und das, obwohl Sie es extra auf den Zettel am Kühlschrank geschrieben haben? Hätten Sie das Brot aufgemalt, dann läge es jetzt vielleicht zum Abendessen auf dem Tisch... Tatsächlich wäre es laut einer Studie kanadischer Wissenschaftler wirkungsvoller, Dinge aufzuzeichnen statt sie aufzuschreiben, wenn man sie sich merken möchte. Jeffrey D. Wammes, Melissa E. Meade und Myra A. Fernandes haben nachgewiesen, dass eine gezeichnete Information besser im Gedächtnis bleibt als eine geschriebene Information. Wieso können wir uns Bilder besser merken als Wörter?

Um die Gedächtnisleistung bei Zeichnungen mit dem Erinnerungsvermögen an ...

Wie ein Querschnittsgelähmter die Kontrolle über seine Hand zurückerlangte

Ian Burkhart, ein junger Amerikaner, kann heute, sechs Jahre nach einem Schwimmunfall, seit dem er von der Brust abwärts gelähmt ist, dank eines in seinem Gehirn implantierten Chips wieder komplexe Bewegungen mit seiner rechten Hand ausführen. Die Wissenschaftler berichten in ihrer in Nature veröffentlichten Studie, dass er Gegenstände greifen und seinen Kaffee umrühren kann. Wie war dieser vielversprechende Erfolg möglich?

Ian Burkhart studierte noch, als er sich bei einem Kopfsprung in ein flaches Gewässer den Nacken brach. Er war zum Zeitpunkt des Unfalls, seit dem er querschnittsgelähmt ist, 18 Jahre alt. Als das Team von Chad E. Bouton am Feinstein Institute for ...

Was uns das Gehirn über unsere Großzügigkeit lehrt

Es gibt zwei Motivationen für Großzügigkeit: Wir geben aus Empathie (z. B. an eine Person, die uns tief berührt hat) oder aus Gegenseitigkeit (an eine Person, die uns behilflich war). Ein Team aus Psychologen und Neurowissenschaftlern an der Universität Zürich unter der Leitung von Grit Hein und Ernst Fehr konnte diese beiden Motivationen zum Geben mithilfe der Magnetresonanztomographie unterscheiden. Wie sehen Mitleid und Dankbarkeit im Gehirn aus?

In der Psychologie gelten Motivationen als unabhängig vom menschlichen Verhalten. Zudem handelt es sich um geistige Konstrukte, die sich nicht direkt beobachten lassen. Sie werden daher üblicherweise aus dem Verhalten der ...

Schließen
Identifikation

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein:

LoadingBitte warten...
Schließen Login
Passwort vergessen

Bitte geben Sie die Emailadresse ein, die Sie für HAPPYneuron benutzen.
Anleitungen, um Ihr Passwort zu ändern, wird an diese Emailadresse geschickt.

LoadingSpeicherung der Daten...
Schließen
Login

Anscheinend haben Sie Ihr Passwort vergessen. Wollen Sie

Schließen
Kostenlose Anmeldung

Entdecken Sie 7 Tage kostenlos HAPPYneuron, mit dem Probezugang. Es bestehen keine weitere Verpflichtungen.

Wenn Sie auf "Anfangen" klicken, nehmen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der HAPPYneuron-Website an.
Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Schließen
Zum Newsletter
anmelden

Zum Newsletter anmelden

Bekommen Sie zweimal monatlich, kostenlos, die interessantesten Studien zum Thema Gehirn und unsere Angebote.